Initiative Religiöse Volkskunde [IRV]


Liturgische Eigenfeiern in den Bistümern und Ordensgemeinschaften der katholischen Kirche
von Eric W. Steinhauer


Diese Seite beschäftigt sich mit den liturgischen Eigenfeiern katholischer Bistümer und Ordensgemeinschaften. Eigenfeiern sind liturgische Gedenktage, die nicht in der gesamten Kirche, sondern nur in einer bestimmten Region oder Gemeinschaft gefeiert werden. In der übergroßen Mehrzahl handelt es sich hier um Feste von Heiligen und Seligen. In den liturgischen Eigenfeiern kommen Spiritualität und Geschichte der jeweiligen Teilkirche in besonderer Weise zum Ausdruck. Das macht es faszinierend, sich mit ihnen zu beschäftigen. Allerdings ist die Zahl der Eigenfeste in der katholischen Kirche kaum zu überblicken. Textausgaben für die liturgischen Feiern sind im Buchhandel regelmäßig nicht erhältlich und als sog. graue Literatur auch in den Bibliotheken kaum nachgewiesen.

Auf dieser Seite soll Abhilfe versucht werden, indem die liturgischen Bücher für die Eigenfeste verzeichnet und die jeweiligen Kalender mit den liturgischen Eigenfeiern aufgeführt werden, ergänzt durch Sekundärliteratur und Hinweise zu den Approbationen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der nachkonziliar erneuerten Liturgie und auf den Eigenfeiern im deutschen Sprachgebiet. Wenn möglich, werden auch vorkonziliare Texte berücksichtigt, wobei die Grenze grundsätzlich die Brevierreform Papst Pius' X. bildet.

Alles auf einmal zu bearbeiten, ist einem einzelnen kaum möglich. Aus diesem Grund wurde die offene und dynamische Form einer Publikation im Internet gewählt mit dem Ziel, die Seite nach und nach aufzubauen. Dabei sei an alle interessierten Leserinnen und Leser die herzliche Bitte gerichtet, den Autor auf Fehler aufmerksam zu machen und Ergänzungen beizusteuern.
Bistümer Orden Bibliographie
















Diese Seite wurde zuerst erstellt am 21. April 2006. Letzte Änderung am 21. April 2006. Kontakt: steinhauer@lycosxxl.de // Impressum // Home.